NewsQuantensprung am Arlberg:

Großes Seilbahn-Projekt sichert die Erreichbarkeit aller Orte auf Skiern.

Mit dem Verbindungsprojekt  „Arlberg: Zürs bis Rauz“ katapultiert sich die Tourismusregion Arlberg endgültig in die oberste Liga der international attraktivsten Skigebiete: Erstmals in der Geschichte des Arlbergs wird eine komplette seilbahntechnische Verbindung über die gesamten Basisorte zwischen Lech, Zürs, Stuben, St. Christoph und St. Anton für das internationale Gästepublikum zur Verfügung stehen.
Das Projekt startete 2015 mit der "Übungshangbahn" und wird 2016 mit den Kernprojekten "Trittkopfbahn I. + II. Teilstrecke" sowie "Flexenbahn" fortgesetzt. Die komplette Inbetriebnahme des strategischen Verbindungsprojektes erfolgt dann im Winter 2016/17.

Mit diesem strategischen Investitionsprojekt wird Zürs wie auch die touristische Gesamtdestination „Arlberg“ als führende Skidestination in den europäischen Alpen abgesichert und substantiell weiter entwickelt. Dementsprechend wird das Projekt die Zielsetzung der touristischen Qualitätsführerschaft für die Tourismusdestination Arlberg nachhaltig verstärken.

Die GFB Wirtschaftsberatung freut sich, als langjährige Begleiter der Tourismusregion Lech/Zürs für das finanzwirtschaftliche Umsetzungskonzept dieses herausfordernden Großprojektes  beauftragt worden zu sein.