NewsKennen Sie eigentlich Ihren Marktwert?

-oder nur den Ihrer Aktien?-

Es ist ein Dilemma. Anhaltend schwaches Wirtschaftswachstum in Europa, mangelnde Innovationskraft und noch immer Staaten, die deutlich mehr Geld ausgeben, als sie einnehmen. All das führt zu historisch niedrigen Zinslandschaften. Es jubelt der Kreditnehmer, es hadert der Sparer.

Aber was macht der Unternehmer, der einerseits Kreditnehmer ist, andererseits aber Gewinne erzielt?

Hier fallen einem rasch 4 Alternativen ein:
Ausschütten für private Anschaffungen! Veranlagen! Tilgen! Oder weiter investieren!
Soweit…so einfach.

Wo soll da die Krux sein?
 
  • Ausschütten: der Unternehmer weiß, was er sich privat schon so lange wünscht und muss dieses emotionale Investment nicht monetär bewerten. Eine Rendite einer neuen Küche oder eines Segelboots könnte er zwar bewerten, aber viel Freude wird er dabei nicht haben. Gefühle haben keine Rendite. MACH ICH!
  • Veranlagen: der Unternehmer kennt die Performance der Aktie, die ihm schon lange vorschwebt. Auf den Einbruch des Kurses hat er schon lange gewartet. Nun scheint der Weg frei für den Einstieg. Man rechnet hier mit 3-4% Rendite…glücklicherweise deutlich mehr als am Festgeld- oder gar Girokonto. Der Wertpapierverkäufer wedelt mit dem Prospekt – die Rendite des Papiers ist bekannt (wenn auch nicht sicher). KAUFEN!
  • Tilgen: der Unternehmer denkt: „Macht halt ein gutes Gefühl – weniger Abhängigkeit von den Kreditgebern.“ Das mag derzeit schon Konjunktur haben. Aber was ist eigentlich mit dem Spruch passiert: „Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“? Und die Rendite? Klar…die kennt man. Wenn man bisher 2% Zinsen bezahle und mit Girokonto Guthaben eine Sondertilgung leistet – dann hat man im Endeffekt 2% Rendite. KLAR!
  • Und NUN? Beim privaten Konsum braucht man keine Rendite, bei den Aktien bekommt man 3-4%, beim Tilgen bemisst sich die Rendite anhand der Kreditkondition.
 
Jetzt müsste man nur noch die Rendite der Alternative 4 kennen. Wer kennt diese?
Überlegen Sie, liebe Unternehmer. Die größte Unbekannte ist die RENDITE DES EIGENEN BETRIEBS
.
Ändern Sie das…sprechen Sie uns an.